Eduard Hurt - Curriculum Vitae#


  • 1974 – 1979 Studium der Biologie und Chemie an der Universität Regensburg
  • 1980 – 1983 Doktorarbeit an der Universität Regensburg bei Prof. Hauska (Lehrstuhl Prof. Tanner) mit wissenschaftlichen Aufenthalten an der University of California in Berkely, Brookhaven National Laboratory, Long Island und Universität Bologna
  • 1984 Dr. rer. nat. verliehen durch die Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Regensburg
  • Jul – Dez 1983 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Gruppe von Prof. Dr. G. Hauska, Universität Regensburg
  • 1984 – 1986 Postdoc mit einem EMBO Long Term Fellowship bei Prof. Dr. G. Schatz, Biozentrum, Universität Basel, Schweiz
  • 1987 – 1994 Gruppenleiter am EMBL
  • 1990 Habilitation im Fach Biochemie an der Universität Regensburg
  • 1993 Ruf auf eine C4-Professur im Fach Biochemie an der Universität Heidelberg
  • 1994 Wahl zum Mitglied von EMBO
  • 1995 C4-Professor an der Universität Heidelberg innerhalb der Medizinischen Fakultät
  • 1995 - 1998 Sprecher der Studiengruppe “Molekulare Zellbiologie” innerhalb der GBM
  • 1997-2006 Gutachter im Zentralen Auswahlauschuß der Alexander von Humboldt-Stiftung
  • 2001 Gottfied Wilhelm Leibniz Preis
  • 2001 Editor bei J. Cell Biology
  • 2003-2005 Direktor des Biochemie-Zentrums Heidelberg (BZH)
  • 2005 Wahl in die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina
  • 2007 Wahl in die Academia Europaea
  • 2007 Feldberg Preis
  • 2010 Member of Advisory Editorial Board for The EMBO Journal

Imprint Privacy policy « This page (revision-2) was last updated on Thursday, 9. September 2010, 11:52 by Kaiser Dana
  • operated by